ewwt  Bündnis Energie-Wende Wiesbaden-Taunus Newsletter

26.9.2017

Liebe Freundinnen und Freunde der Energiewende,

Unter dem Motto „heute. verantwortlich. für morgen.“ lädt das Regionalbündnis Energiewende am Freitag, den 14. November um 19 Uhr zu einer besonderen Veranstaltung in das Museum Wiesbaden ein.

Globale und regionale Informationen zur Energiewende, eine kontroverse Talkrunde zum Thema Windkraft und die Beteiligung interessierter Gäste auf dem „Sofa der Argumente“ versprechen einen interessanten Abend zu aktuellen Zukunftsfragen.

Der Journalist, frühere Fernsehmoderator und Energie-Experte Franz Alt wird ebenso wie ein Vertreter der Stadt Wiesbaden die verschiedenen Aspekte der Energiewende für den Planeten und für unsere Region beleuchten.

In der anschließenden Talkrunde kommen Befürworter, Gegner und Unentschlossene beim Thema regionale Windkraft zu Wort. So kann das Publikum am Beispiel der Talkgäste die kontroversen Argumentationen nachvollziehen und daraus Erkenntnisse zur eigenen Meinungsbildung gewinnen.

Auf dem „Sofa der Argumente“ hat schließlich jeder die Möglichkeit, sich mit einem kurzen Beitrag an der Diskussion zu beteiligen oder einfach seine Eindrücke zu schildern.

Im Rahmenprogramm erwartet die Besucher die temperamentvolle mexikanische Sängerin Ana Lorena Villatoro. Leckere Kleinigkeiten und Getränke sorgen ebenfalls für einen rundum empfehlenswerten Abend.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und Unterstützung und wünschen Ihnen eine gute Zeit voller positiver Energie!

Herzliche Grüße
vom Team Öffentlichkeitsarbeit des Bündnis ewwt

Bitte leiten Sie diesen Newsletter weiter an Ihre Freunde!

---

Franz Alt - Vortrag + Talkrunde mit Gästen

Windige Ansichten - Franz Alt diskutiert über die Energiewende

Vorträge, Talkrunde & „Das Sofa der Argumente“

Einlass 18:45
19:00 Begrüßung
19:15 Vortrag Franz Alt
20:15 Vortrag Joachim Mengden „Neues Klimaschutzkonzept für Wiesbaden: Konkrete und spürbare Schritte der regionalen Energiewende bis 2030“

20:35 Talkrunde „Jetzt mal fair und sachlich: Eigene Windkraftanlagen in Wiesbaden - Spricht mehr dafür, spricht mehr dagegen?“ moderiert von Franz Alt

Musikalische Begleitung: Ana Lorena Villatoro auf der Bühne

Auf dem „Sofa der Argumente“ kann jeder Platz nehmen und seine Argumente vertiefen - ein speed-talk zum Für und Wider der Windräder auf der Hohen Wurzel.

siehe auch die Facebook Veranstaltung mit Updates

mehr auf der Website lesen ...

---
Rohstoffabbau am Fluss, Lastwagen stehen Schlange.

Rohstoffe: Fairer Abbau statt Raubbau - Vortrag von PowerShift e. V.

Vortrag und Diskussion mit Michael Reckordt
Koordinator AK Rohstoffe, PowerShift e. V.

Montag, den 24. November 2014, 19:30 Uhr im Georg-Buch-Haus, Wellritzstraße 38, Wiesbaden
Eintritt frei

Für Produkte „Made in Germany“ kommen Rohstoffe aus aller Welt nach Deutschland. Durch die hohe Nachfrage tragen deutsche Firmen und die Bundesregierung eine unternehmerische und politische Mitverantwortung für die Folgen des Abbaus der mineralischen und energetischen Rohstoffe. Dieser findet in Entwicklungs- und Schwellenländern häufig auf Kosten von Menschenrechten und Umwelt statt. Oft sind die Regierungen in diesen Ländern nicht willens oder in der Lage, die Rechte ihrer Bevölkerung effektiv zu schützen. Die Mehrheit der Bürger/innen und vor allem die lokalen Gemeinschaften in den Abbau- und Förderregionen profitieren kaum vom Reichtum; doch sie sind es, die unter den negativen Begleiterscheinungen des Abbaus leiden.

Der Vortrag zeigt anhand von Beispielen die Auswirkungen des Rohstoffabbaus und wie sich die Zivilgesellschaft vor Ort und in Deutschland für eine demokratische und global gerechte Rohstoffpolitik einsetzen.

Plakat zur Veranstaltung

www.attac-wiesbaden.de  Infos: 06129 2204.

Kooperationspartner: Kath. Erwachsenenbildung-Bildungswerke Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau, Ev. Sozialpfarramt Wiesbaden, VHS Wiesbaden.

mehr auf der Website lesen ...

---

Klimaschutz und Energiewende in Deutschland, Wiesbaden und der Region

Mitschnitt einer Radiosendung zum Nachhören von RRW 92,5, Sendereihe:

Wiesbaden hat und braucht Energie - dezentral! sauber! effizient! maßvoll! solidarisch! partizipativ!

Thema: Klimaschutz und Energiewende in Deutschland, Wiesbaden und der Region.

In diesem Audiomitschnitt nicht enthaltene, in der Sendung verlesene Texte:
Klimaschutz und erneuerbare Energien in Deutschland
Wiesbadens Klimaschutzziel 20 – 20 – 20

Gestaltet von der Transition Town Projektgruppe Energie

mehr auf der Website lesen ...

---
Klimaschutz braucht Windkraft – auch in Wiesbaden !

Die wichtigsten Informationen zum geplanten Windpark auf dem Taunuskamm

In einer Sonderausgabe "Windkraft" der Zeitung "GRÜNES STADTBLATT" der Stadtverordnetenfraktion Bündnis90/Die Grünen in Wiesbaden wird das Thema Windkraft auf dem Taunuskamm ausführlich besprochen. Daraus sind hier die wichtigsten Fragestellungen zum geplanten Windpark:
Die ganze Ausgabe der Stadtzeitung finden Sie am Ende dieses Beitrags

mehr auf der Website lesen ...

---
Böse-Busse

Glosse: Die bösen Busse von Taunusbaden – ein Märchen

Es war einmal ein Land, in dem es keine Busse gab. Im öffentlichen Nahverkehr fuhren nur Autos und Mopeds. Man wollte einfach keine Busse und hatte sie deswegen verboten. Doch weil die Verkehrsprobleme immer schlimmer wurden, hob der Staat das Verbot auf. Das führte auch in den benachbarten Städten Wiesenstein und Taunusbaden zu einer Diskussion über das neue Verkehrsmittel. Schließlich entschied man sich, die Busse gemeinsam anzuschaffen.

mehr auf der Website lesen ...

---
Erde

Das schwierige Problem der Wahrheitsfindung

Der Streit um die Energiewende

Im Jahr 1972 machte eine Gruppe von renommierten Wissenschaftlern, der sogenannte Club of Rome, die internationale Öffentlichkeit darauf aufmerksam, dass das Ökosystem der Erde auf absehbare Zeit an seine Grenzen kommen würde, wenn das Wachstum der Ressourcennutzung und die damit verbundene Umweltverschmutzung nicht gestoppt werde. Doch trotz der eindringlichen Warnung der Wissenschaftler und obwohl die Richtigkeit dieser Thesen heute kaum jemand in Frage stellt, hat sich der weltweite Verbrauch an Rohstoffen und Energie seither vervielfacht - und er steigt weiter.

mehr auf der Website lesen ...

---
Heimathafen - Cafe & Co-Working-Space

Bürgertreffpunkt Energiewende

Wenn Sie das Thema Energiewende interessiert und Sie mehr über unser Bündnis erfahren möchten, kommen Sie zu unserem Bürgertreffpunkt:
Jeden dritten Donnerstag des Monats um 19.30 Uhr im Café Heimathafen,
Karlstraße 22,
65185 Wiesbaden


Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!
Nächste Termine: 20.11. und 18.12.2014

---
EWWT Logo

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

Das Bündnis EWWT entstand im März 2013 und setzt sich bisher aus 12 verschiedenen Vereinen und Initiativen zusammen. Ziel der Bündnisarbeit ist die Unterstützung einer regionalen Energiewende, die die Bedürfnisse der breiten Mehrheit der Menschen in unserer Region erfüllt. Dazu zählen der rechtzeitige Umstieg auf regenerative, dezentrale Energieerzeugung, aber auch Mitbestimmung und Bürgerbeteiligung sowie andere soziale Aspekte bei der Ausgestaltung der Energiewende in unserer Region.

Die Mitglieder:

Arbeitskreis Taunussteiner Energiewende (AKTE)

BürgerEnergieRheinMain eG BERMEG eG

Pro Windkraft Niedernhausen

Rhein/Main Voll Erneuerbar e.V.

Wiesbaden im Wandel - Transition Town Wiesbaden

Naturfreunde in Wiesbaden e.V.

Lokale Agenda 21 Taunusstein, Arbeitskreis Energiewende

Attac Wiesbaden

FÖREN e.V. (Förderkreis für regenerative Energien im Taunus)

SolarInvest Main-Taunus eG
BürgerInnen-Energie-Genossenschaft

AUF AKK (Arbeitskreises Umwelt und Frieden AKK)

Klimaschutzagentur Wiesbaden e.V.

---

Wir sind ein von Politik und Wirtschaft unabhängiges Bündnis und finanzieren unsere Aktivitäten ausschließlich durch Spenden, um die wir Sie herzlich bitten möchten. Unser Bündnismitglied Rhein/Main Voll Erneuerbar e.V. hat sich bereit erklärt für uns ein Konto zu führen.

Spendenkonto:

Rhein/Main Voll Erneuerbar e.V.
Stichwort Bündnis EWWT
IBAN: DE47 5105 0015 0129 0863 44
BIC: NASSDE55XXX

Lesen Sie auch unsere täglich aktuellen Beiträge auf Facebook & Twitter.
Dazu müssen Sie nicht dort registriert sein!

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie ihn auf unserer Website abonniert haben, oder weil Sie sich in einer Mailingliste eingetragen haben. Wenn diese Mail an Sie weitergeleitet wurde und Sie zukünftig keine weiteren Nachrichten erhalten möchten, dann benutzen Sie bitte NICHT den unten stehenden Link zum ab-bestellen, sondern informieren den Absender dieser Mail. Danke!