ewwt

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

1. Asamblea: Wir sind die Energiewende in-Bewegung > jetzt losgehen! Get Together & Happening

Baum-der-Erkenntnis-w

Get Together & Happening nach einem starken Tag für die Energiewende

  • Zeit: direkt nach der „Energiewende retten!“ Demo am 22.03.
    Einlass ab 16.30 Uhr
  • Ort: Kulturforum, Friedrichstraße 16, gegenüber Dernsches Gelände. Fußläufig vom Schloßplatz 3 min.,
  • Für leckeres Essen und Getränke ist gesorgt, Spaß und Musik auch
Strohfeuer Express – Lieder aus Versehen und aus Notwendigkeit –
Die Liedermacher werden am Anfang zur Einstimmung spielen und den Abend begleiten

Angefangen hat das Liedermacher-Projekt als Hausband der DFG-VK Mainz (Deutsche Friedensgesellschaft), und das ist es auch heute noch. Mit Titeln wie „Todeshändler“ und „Chelsea Manning“ bilden pazifistische und antimilitaristische Inhalte den Schwerpunkt des Repertoires. Dazu kommen Statements zur Energiewende, dem Leben in den Städten und zu anderen verwandten Themen.

Das Bild vom Pilz: Wenn die verschiedenen sozialen Bewegungen sich oft unscheinbar wie ein Pilzgeflecht durch die Gesellschaft ziehen, sind ihre jeweiligen Ansatzpunkte wie die Fruchtkörper, Pilze, die an der Oberfläche sichtbar zutage treten. Größere und kleinere, manche werden gefressen, andere wachsen und gedeihen. Und letztlich sind sie alle ein Teil eines sehr lebendigen Ganzen.

Mit Mandoline, Ukulele, Gitarre und Percussion ist Strohfeuer Express für eine gewaltfrei, ökologisch und sozial orientierte Gegenwart unterwegs. Kritische Botschaften im Popsongformat: Folkrock- und Boogienummern, Walzer und Ballade, Anklänge an Kinderlieder und Bänkelgesang: Punk meets Puppenkiste.

Wir laden ein und rufen auf: Vertreter_innen aus allen gesellschaftlichen Bereichen – beteiligt euch! Echte Beteiligung der Menschen an der Energiewende heißt Teilhabe, heißt Mitbestimmung. Asamblea heisst

Bei der Asamblea (span. für Versammlung) versammeln wir uns um uns kennen zu lernen, uns auszutauschen und zu vernetzen, von einander zu lernen, unser reichhaltiges Wissen zu teilen, um zukünftige gemeinsame Aktivitäten zu planen, um Solidarität, gegenseitige Unterstützung und Gemeinschaft zu erfahren und zu leben.

Die Leitung, die einleitenden Beiträge, die Strukturen und angewandten Methoden der Kommunikation haben lediglich die Aufgabe einen inhaltlichen Input vorzuschlagen, dem Austausch eine Form und und ein Gefäß zu Verfügung zu stellen und die gemeinsame, bereits vorhandene Fülle an Ideen, Erfahrungen, Wissen, Kreativität und Fähigkeiten für die Einzelnen und die gesamt Gruppe bewusst, transparent, zugänglich und praktisch nutzbar zu machen.

Diese Form der Zusammenkunft hat zum Ziel ein offenes und strukturiertes Forum für alle Menschen bereit zu stellen, die über die Demo hinaus die Energiewende praktisch umsetzen und leben wollen.

Für Erfahrungs-Inputs werden Menschen aus der Region angefragt, die ihre langjährigen persönlichen Erfahrungen und die Ihrer Organisationen, Institutionen, Betriebe, Parteien und Bewegungen mit-teilen, also kostenlos zu Verfügung stellen werden. Sie kommen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen in denen es wichtig ist, möglichst viele Menschen für eine Sache zu begeistern und sie daran zu beteiligen.

Palaver: Das Palaver dient dem Zweck, das Gegenüber vor den entscheidenden Gesprächsphasen etwas näher kennenzulernen.
In der afrikanischen Kultur entspricht das Wort hierbei der Bedeutung von „Versammlung“. In großen Teilen Afrikas gehört das Palaver zu den guten Umgangsformen; umso länger, je wichtiger die Angelegenheit und je höhergestellt die Beteiligten sind

Alle sich beteiligenden Organisationen haben die Gelegenheit sich im Kulturforum in Form eines Informationsstandes o.Ä. zu präsentieren und /oder sich an den Thementreffpunkten ein zu finden.

Ablauf: ankommen, auftanken, palavern, dann Energie im Austausch und in Bewegung.  Zu Beginn wird es kurze Erfahrungs-Inputs von 5 Min. geben

Der Erfahrungsaustausch soll in einer dem World-Cafe und Open Space angelehnten Form laufen. Bisher angedachte thematische Meeting Points:
  • Transformative Organizing /Community Organizing
  • Networking /Soziale Medien,
  • Bürgerenergiegenossenschaften, eine wichtige Form der Bürgerbeteiligung,
    Dirk Vielmeyer, WiBEG; Andreas Fröb, BürgerEnergieRheinMain eG BERMeG;
  • Lokale Wirtschaft, kommunale Wertschöpfung und Bürgerbeteiligung, Soziales/Ökologisches Unternehmertum,
    Dr. Sandra Hook, ABO Wind AG; Magdalena Kloibhofer, Lehrstuhl für Social Business EBS, Transition Town Wiesbaden im Wandel
  • Klimaschädliche Großprojekte – z.B. Flughafen Frankfurt
  • Die Energiewende – eine Kulturwende
  • Die Kommune als Organisator der Energiewende?
    Andreas Fröb, Klimaschutz Agentur Wiesbaden e.V.
  • DGB-Gewerkschaften und die Energiewende
    Liv Dizinger, Strukturpolitik, DGB Hessen-Thüringen
  • Parteilich sein für die Energiewende
    Konny Küpper, Sprecherin des Kreisvorstandes der Grünen Wiesbaden
  • Die Schöpfung bewahren – religiöse und spirituelle Zugänge zur Energiewende
  • Für eine sozial gerechte Energiewende
  • Weibliche Ansätze in der Energiewende
  • Einfach. Gut. Leben – Suffizienzstrategien /Postwachstumsökonomie
  • Transition Towns und andere lokale Ansätze
  • Alles Inklusiv – oder ist die Energiewende behindert?
  • Migrieren in die Energiewende
  • Grass-Roots, die Basis der Energiewende-Bewegung
    Bündnis Energiewende Wiesbaden Taunus
  • Gute Energie für gute Arbeit
  • Gebildet sein – informiert sein – tätig sein für die Energiewende
    und weitere thematische Meeting Points
    Die Abfolge in der Auflistung bedeutet keine Wertung bei der Wichtigkeit der Themen, oder Personen.

Als Themen-Facilitator für die Thementische haben bisher zugesagt:

  • Dr. Sandra Hook, ABO Wind, Politische Öffentlichkeitsarbeit
  • Peter Wolf, Bündnis EWWT, AKTE Tsst.
  • Dirk Vielmeyer, Bündnis EWWT, Transition Town Wiesbaden im Wandel, WIBEG Wiesbadener BürgerEnergieGenossenschaft
  • Magdalena Kloibhofer, Soziales/Ökologisches Unternehmertum – Lehrstuhl für Social Business EBS, Transition Town Wiesbaden im Wandel
  • Klaus Wollner, Bündnis EWWT, TransitionTown Wiesbaden im Wandel
  • Konny Küpper, Sprecherin des Kreisvorstandes der Grünen Wiesbaden
  • Andreas Fröb, BürgerEnergieRheinMain eG BERMeG / Klimaschutz Agentur Wiesbaden e.V.
  • Lena Althen, StadtschülerInnensprecherin, Wiesbaden
  • Adrian Gabriel, Referent der hessischen Landtagsfraktion der Linken u.a. Teilnehmer am Hess. Energiegipfel 2012

Die Asamblea wird auch zur Stromwechselparty!
LichtBlick wird kommen und jedefrau/mann kann spontan zum Ökostromanbieter wechseln. Das dauert keine 3 Minuten und fehlende Daten wie Stromzählernummer und der durchschnittliche Verbrauch können später bequem per e-Mail oder SMS bestätigt werden.
Am besten aber einfach die letzte Stromrechnung mitbringen!

Veranstalter: Bündnis Energiewende Wiesbaden-Taunus EWWT

Finanzierung
Die anfallenden Kosten für die Raummiete des Kulturforums i.H.v. ca 1.000 Euro müssen von Sponsoren und durch Spenden aufgebracht werden.  Nehmen wir mehr als die benötigten ca. 1000 Euro ein, fließt der überschüssige Betrag in die Organisierung der Folgeveranstaltungen.

Bitte auf das Spendenkonto des Bündnisses überweisen:
Rhein/Main Voll Erneuerbar e.V.
Stichwort: Bündnis EWWT Asamblea
IBAN: DE47 5105 0015 0129 0863 44
BIC: NASSDE55XXX

Print Friendly, PDF & Email