ewwt

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

1. Asamblea: Wir sind die Energiewende in-Bewegung > jetzt losgehen! Get Together & Happening

17. März 2014

Baum-der-Erkenntnis-w

Get Together & Happening nach einem starken Tag für die Energiewende

  • Zeit: direkt nach der „Energiewende retten!“ Demo am 22.03.
    Einlass ab 16.30 Uhr
  • Ort: Kulturforum, Friedrichstraße 16, gegenüber Dernsches Gelände. Fußläufig vom Schloßplatz 3 min.,
  • Für leckeres Essen und Getränke ist gesorgt, Spaß und Musik auch
Strohfeuer Express – Lieder aus Versehen und aus Notwendigkeit –
Die Liedermacher werden am Anfang zur Einstimmung spielen und den Abend begleiten

Angefangen hat das Liedermacher-Projekt als Hausband der DFG-VK Mainz (Deutsche Friedensgesellschaft), und das ist es auch heute noch. Mit Titeln wie „Todeshändler“ und „Chelsea Manning“ bilden pazifistische und antimilitaristische Inhalte den Schwerpunkt des Repertoires. Dazu kommen Statements zur Energiewende, dem Leben in den Städten und zu anderen verwandten Themen.

Das Bild vom Pilz: Wenn die verschiedenen sozialen Bewegungen sich oft unscheinbar wie ein Pilzgeflecht durch die Gesellschaft ziehen, sind ihre jeweiligen Ansatzpunkte wie die Fruchtkörper, Pilze, die an der Oberfläche sichtbar zutage treten. Größere und kleinere, manche werden gefressen, andere wachsen und gedeihen. Und letztlich sind sie alle ein Teil eines sehr lebendigen Ganzen.

Mit Mandoline, Ukulele, Gitarre und Percussion ist Strohfeuer Express für eine gewaltfrei, ökologisch und sozial orientierte Gegenwart unterwegs. Kritische Botschaften im Popsongformat: Folkrock- und Boogienummern, Walzer und Ballade, Anklänge an Kinderlieder und Bänkelgesang: Punk meets Puppenkiste.

Wir laden ein und rufen auf: Vertreter_innen aus allen gesellschaftlichen Bereichen – beteiligt euch! Echte Beteiligung der Menschen an der Energiewende heißt Teilhabe, heißt Mitbestimmung. Asamblea heisst

Bei der Asamblea (span. für Versammlung) versammeln wir uns um uns kennen zu lernen, uns auszutauschen und zu vernetzen, von einander zu lernen, unser reichhaltiges Wissen zu teilen, um zukünftige gemeinsame Aktivitäten zu planen, um Solidarität, gegenseitige Unterstützung und Gemeinschaft zu erfahren und zu leben.

Die Leitung, die einleitenden Beiträge, die Strukturen und angewandten Methoden der Kommunikation haben lediglich die Aufgabe einen inhaltlichen Input vorzuschlagen, dem Austausch eine Form und und ein Gefäß zu Verfügung zu stellen und die gemeinsame, bereits vorhandene Fülle an Ideen, Erfahrungen, Wissen, Kreativität und Fähigkeiten für die Einzelnen und die gesamt Gruppe bewusst, transparent, zugänglich und praktisch nutzbar zu machen.

Diese Form der Zusammenkunft hat zum Ziel ein offenes und strukturiertes Forum für alle Menschen bereit zu stellen, die über die Demo hinaus die Energiewende praktisch umsetzen und leben wollen.

Für Erfahrungs-Inputs werden Menschen aus der Region angefragt, die ihre langjährigen persönlichen Erfahrungen und die Ihrer Organisationen, Institutionen, Betriebe, Parteien und Bewegungen mit-teilen, also kostenlos zu Verfügung stellen werden. Sie kommen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen in denen es wichtig ist, möglichst viele Menschen für eine Sache zu begeistern und sie daran zu beteiligen.

Palaver: Das Palaver dient dem Zweck, das Gegenüber vor den entscheidenden Gesprächsphasen etwas näher kennenzulernen.
In der afrikanischen Kultur entspricht das Wort hierbei der Bedeutung von „Versammlung“. In großen Teilen Afrikas gehört das Palaver zu den guten Umgangsformen; umso länger, je wichtiger die Angelegenheit und je höhergestellt die Beteiligten sind

Alle sich beteiligenden Organisationen haben die Gelegenheit sich im Kulturforum in Form eines Informationsstandes o.Ä. zu präsentieren und /oder sich an den Thementreffpunkten ein zu finden.

Ablauf: ankommen, auftanken, palavern, dann Energie im Austausch und in Bewegung.  Zu Beginn wird es kurze Erfahrungs-Inputs von 5 Min. geben

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen >>

Redner auf der Energiewende-Retten Demo

10. März 2014

Infos zu den Rednern (bisherige Zusagen, Änderungen noch möglich)

Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND für Umwelt und Naturschutz e.V., 2009

Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND für Umwelt und Naturschutz e.V., 2009

 

Johannes Werner Huffer-Kilian

Johannes Werner Huffer-Kilian
Kath. Theologe, Pastoralreferent

musste leider absagen!

Als Ersatz spricht Alejandro Rodriguez

Herr Rodriguez, von Beruf Diplom-Biologe, ist in Kolumbien geboren und hat dort studiert (das Förderland, aus dem Deutschland ein Drittel seiner Kraftwerks-Steinkohleimporte bezieht. 2013 bereits ca. 80 Millionen Tonnen, Tendenz steigend). Nachdem sich die wirtschaftliche und soziale Lage in seinem Heimatland in den letzten Jahren sehr verschlechtert hat, verließ er Kolumbien und arbeitet seit sechs Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Biotechnologie-Unternehmens in Frankfurt. Gleichzeitig ist er weiterhin von Deutschland aus politisch für sein Heimatland aktiv und berichtet bei verschiedensten Gelegenheiten über die Auswirkungen des Kohleabbaus in Kolumbien. Zusammen mit verschiedenen Nicht-Regierungs-Organisationen und Bürgerinitiativen gründete er den Arbeitskreis Kohle Kolumbien, der informiert, Vernetzungen vorantreibt und Demonstrationen gegen den Ausbau von Kohlekraftwerken unterstützt. Herr Rodriguez wird uns den Zusammenhang zwischen deutscher Kohlepolitik und ihrer verheerenden Auswirkungen in Kolumbien nahebringen:

„Die Energiepolitik der großen Koalition begünstigt mit ihren Subventionen die großen multinationalen Energiekonzerne Eon, RWE und Co. Die Kohlekraftwerke in Deutschland und ihr Ausbau bedeuten für Kolumbien mehr Armut, Hunger, Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörung, unerträgliche Arbeitsverhältnisse und Gewalt.

Die sozialen und politischen Organisationen und Bewegungen, die Arbeiter in den Kohleminen, die indigene Bevölkerung und die Campesinos in Kolumbien stehen in ständigem Widerstand gegen die Politik, die nur zu Begünstigungen der multinationalen Konzerne wie Drummond, Glencore und Goldmann Sachs führt.
Die einzige Hoffnung, die uns bleibt, ist die internationale Solidarität und die Globalisierung des Widerstandes auszurufen! Die Energiewende wird nur stattfinden, wenn die kolumbianische und die deutsche Bevölkerung gemeinsam dafür demonstrieren!“
AKW.Ende Bergstrasse Abschaltung aller Atomanlagen sofort !

AKW.Ende Bergstrasse Abschaltung aller Atomanlagen sofort !

 

 

 

 

 

Sprecher und Koordinator des AntiAtomNetzes Koblenz/Nördliches Rheinland-PfalzSprecher und Koordinator des AntiAtomNetzes Koblenz/Nördliches Rheinland-Pfalz

Sprecher und Koordinator des AntiAtomNetzes Koblenz/Nördliches Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

 

 

Ulrich Mohr Pressesprecher BUND-Südpfalz

Ulrich Mohr Pressesprecher BUND-Südpfalz

 

 

 

 

Harald Preis

Harald Preis

Moderation: Harald-Preis (Demowagen Wiesbaden):
www.haraldpreis.de

 

 

 

 

Peter Silbereisen

Peter Silbereisen

Moderation: Peter Silbereisen (Hauptbühne Wiesbaden):
www.ob-peter-silbereisen.de

www.peter-silbereisen.de

 

 

 

 

Carol-Sue Rombach

Carol-Sue Rombach
ByeByeBiblis

 

 

 

 

 

 

CastorTV wird die Demonstration LIVE auf www.castortv.de übertragen!
http://www.castortv.de/events/event/energiewende-retten

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen >>

Offenes Etherpad

9. März 2014

Öffentliche (anonyme) Kollaborationsplattform (Etherpad)

Schreibt hier Eure Gedanken, Vorschläge

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen >>