ewwt

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

Kohle? Divestment! – Podiums- und Publikumsdiskussion

13. Februar 2018

Investitionen in Kohle- aber kein Geld für Erneuerbare?

Podiums- und Publikumsdiskussion
Investitionen in Kohle – aber kein Geld für Erneuerbare?
Wie unser Geld den Klimawandel anheizt und was wir dagegen tun können!

 „Planung und Umsetzung – von den Schwierigkeiten bei der Energiewende     voranzukommen“

Ludger Stüve, amtierender Direktor des Regionalverbands FrankfurtRheinMain, hat  viel getan für den Ausbau der
Erneuerbaren Energien in seinem  Bereich,  klagt aber darüber,
dass viel geplant und zu wenig umgesetzt wird.

Er berichtet aus den Niederungen des Ämterdschungels.


„Wie unser Geld den Klimawandel anheizt“

Katrin Ganswindt, Biologin und Expertin für Kohle, Atom und Hermes-Bürgschaften und Lydia Kroll, Biologin und Expertin für internationale Waldpolitik, Banken, Kohle und  Klima, sind beide tätig für urgewald e.V.; der Verein setzt sich seit 1992 nachhaltig und kreativ für den Schutz der Umwelt vor zerstörerischen Großprojekten ein.
Sie haben sich einen Namen gemacht mit einer Datenbank zu Firmen und deren Verbindungen
zur Kohleindustrie, eine solide Datenbasis, um den Rückzug von Kapital aus Kohleabbau und –
verfeuerung voranzutreiben.

Für die Moderation konnten wir Florian Schwinn gewinnen,  den
mit vielen Preisen ausgezeichneten Umweltjournalisten beim
Hessischen Rundfunk

 

Wir freuen uns auf kluge Fragen und eine spannende Diskussion  mit Gästen und Publikum!

Donnerstag, 22. 2. 2018, 19.30 Uhr, 
Bürgerhaus Dreieich-Sprendlingen

      – Der Eintritt ist frei –

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen >>

Solarstrom – Mein Haus kann’s!

7. Juni 2017

Mehr Solarstromanlagen auf privaten Hausdächern das ist das Ziel der Informations-Kampagne „Mein Haus kann‘s!“, die Umweltdezernent Andreas Kowol am Freitag, 2. Juni, im Umweltladen eröffnete.

Photovoltaik-Anlagen sind wirtschaftlich, wenn die Rahmenbedingungen am Haus, etwa die Ausrichtung des Daches oder die Statik, stimmen.

Die Kampagne des Umweltamtes richtet sich in erster Linie an Eigentümer von Ein- und Zweifamilienhäusern, die ihre Immobilie selbst bewohnen und den Solarstrom direkt nutzen möchten.

Stadt verlost 10 mal 1.000 Euro Prämie an Hauseigentümer, die sich nach einer Kampagnen-Beratung durch die Wiesbadener Klimaschutzagentur für den Bau einer Photovoltaik-Anlage auf dem eigenen Hausdach entscheiden

Print Friendly, PDF & Email
Weiterlesen >>