ewwt

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

Japan und die Welt nach Fukushima

©BEWWT 2013: Kazuhiko Kobayashi / Wiesbaden

©BEWWT 2013: Kazuhiko Kobayashi / Wiesbaden

Kazuhiko Kobayashi, 66, einer der führenden Köpfe der jungen japanischen Anti-Atomkraft-Bewegung, diskutierte in Wiesbaden mit 80 Bürgern die aktuelle Situation der Menschen in Fukushima

 

Wer am 24.11.2013 der Einladung des Bündnis Energiewende Wiesbaden Taunus zur Fukushima-Informationsveranstaltung ins Hilde-Müller-Haus gefolgt war, für den öffneten sich neue Einblicke auf die Situation in Fukushima. Kazuhiko Kobayashi kann als studierter Germanist und auf Basis seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit in Deutschland ein Verständnis zur japanischen Kultur und zum Zusammenhang von Atomwaffen und Atomkraft vermitteln.

Auch der Wiesbadener Kurier informierte: Kazuhiko Kobayashi berichtet aus der Region Fukushima

Situation in der Präfektur Fukushima

Im Kern seines Vortrags ging Kazuhiko Kobayashi anhand von Bildern und dokumentierten Messwerten zur Strahlenbelastung auf einige markanter Widersprüche zwischen der offiziellen Darstellung von japanischen offiziellen Stellen, der IAEA (Internationale Atomenergie-Organisation) und den großen japanischen Medien einerseits sowie der Realität für die Menschen andererseits ein. Dabei ist erschreckend, dass die Leute systematisch belogen werden.  …

weiterlesen auf der Seite von Pro Windkraft Niedernhausen >>