ewwt

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

Fukushima mahnt – Campact übergibt Al-Wazir 216.000 Unterschriften für Energiewende

10. März 2014


Bericht in der Hessenschau zum Fukushima Jahrestag und zur Campact Aktion in Wiesbaden

Unterzeichner fordern von Ländern, die Energiewende nicht auszubremsen / „Al Wazir muss verhindern, dass Sigmer Gabriel die Energiewende ausbremst“


Wiesbaden, 10.3.2014. Das Kampagnennetzwerk Campact hat dem hessischen Energieminister Tarek Al-Wazir heute in Wiesbaden über 216.000 Unterschriften für die Energiewende übergeben. Vor einem drei Meter großem Windrad forderten Campact-Aktive ihn auf, den Plänen von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel zur Reform des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) entschieden entgegenzutreten.

Weiterlesen >>

Fukushima mahnt – Mahnwachen bundesweit – auch in Wiesbaden

10. März 2014

Fukushima MahntDrei Jahre dauert die Katastrophe in Japan schon an – und erst allmählich wird ihr wahres Ausmaß sichtbar: kontaminierte Gebiete, Gesundheitsschäden und noch immer heiße Reaktoren, die jederzeit wieder außer Kontrolle geraten können. Auch bei uns laufen noch neun AKW; schon denken die ersten wieder offen über Laufzeitverlängerungen nach. Fukushima jedoch mahnt: Alle Atomkraftwerke abschalten. .ausgestrahlt ruft deshalb für Montag, 10. März, zu bundesweiten Mahnwachen auf

Weiterlesen >>

Redner auf der Energiewende-Retten Demo

10. März 2014

Infos zu den Rednern (bisherige Zusagen, Änderungen noch möglich)

Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND für Umwelt und Naturschutz e.V., 2009

Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND für Umwelt und Naturschutz e.V., 2009

 

Johannes Werner Huffer-Kilian

Johannes Werner Huffer-Kilian
Kath. Theologe, Pastoralreferent

musste leider absagen!

Als Ersatz spricht Alejandro Rodriguez

Herr Rodriguez, von Beruf Diplom-Biologe, ist in Kolumbien geboren und hat dort studiert (das Förderland, aus dem Deutschland ein Drittel seiner Kraftwerks-Steinkohleimporte bezieht. 2013 bereits ca. 80 Millionen Tonnen, Tendenz steigend). Nachdem sich die wirtschaftliche und soziale Lage in seinem Heimatland in den letzten Jahren sehr verschlechtert hat, verließ er Kolumbien und arbeitet seit sechs Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter eines Biotechnologie-Unternehmens in Frankfurt. Gleichzeitig ist er weiterhin von Deutschland aus politisch für sein Heimatland aktiv und berichtet bei verschiedensten Gelegenheiten über die Auswirkungen des Kohleabbaus in Kolumbien. Zusammen mit verschiedenen Nicht-Regierungs-Organisationen und Bürgerinitiativen gründete er den Arbeitskreis Kohle Kolumbien, der informiert, Vernetzungen vorantreibt und Demonstrationen gegen den Ausbau von Kohlekraftwerken unterstützt. Herr Rodriguez wird uns den Zusammenhang zwischen deutscher Kohlepolitik und ihrer verheerenden Auswirkungen in Kolumbien nahebringen:

„Die Energiepolitik der großen Koalition begünstigt mit ihren Subventionen die großen multinationalen Energiekonzerne Eon, RWE und Co. Die Kohlekraftwerke in Deutschland und ihr Ausbau bedeuten für Kolumbien mehr Armut, Hunger, Menschenrechtsverletzungen, Umweltzerstörung, unerträgliche Arbeitsverhältnisse und Gewalt.

Die sozialen und politischen Organisationen und Bewegungen, die Arbeiter in den Kohleminen, die indigene Bevölkerung und die Campesinos in Kolumbien stehen in ständigem Widerstand gegen die Politik, die nur zu Begünstigungen der multinationalen Konzerne wie Drummond, Glencore und Goldmann Sachs führt.
Die einzige Hoffnung, die uns bleibt, ist die internationale Solidarität und die Globalisierung des Widerstandes auszurufen! Die Energiewende wird nur stattfinden, wenn die kolumbianische und die deutsche Bevölkerung gemeinsam dafür demonstrieren!“
AKW.Ende Bergstrasse Abschaltung aller Atomanlagen sofort !

AKW.Ende Bergstrasse Abschaltung aller Atomanlagen sofort !

 

 

 

 

 

Sprecher und Koordinator des AntiAtomNetzes Koblenz/Nördliches Rheinland-PfalzSprecher und Koordinator des AntiAtomNetzes Koblenz/Nördliches Rheinland-Pfalz

Sprecher und Koordinator des AntiAtomNetzes Koblenz/Nördliches Rheinland-Pfalz

 

 

 

 

 

 

Ulrich Mohr Pressesprecher BUND-Südpfalz

Ulrich Mohr Pressesprecher BUND-Südpfalz

 

 

 

 

Harald Preis

Harald Preis

Moderation: Harald-Preis (Demowagen Wiesbaden):
www.haraldpreis.de

 

 

 

 

Peter Silbereisen

Peter Silbereisen

Moderation: Peter Silbereisen (Hauptbühne Wiesbaden):
www.ob-peter-silbereisen.de

www.peter-silbereisen.de

 

 

 

 

Carol-Sue Rombach

Carol-Sue Rombach
ByeByeBiblis

 

 

 

 

 

 

CastorTV wird die Demonstration LIVE auf www.castortv.de übertragen!
http://www.castortv.de/events/event/energiewende-retten

Weiterlesen >>