ewwt

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

Earth Hour 2016 in Wiesbaden – Licht aus für den Klimaschutz – Film: Als der Wind den Sand berührte (Si le vent soulève les sables)

19. März 2016

Earth Hour 2016 Wiesbaden

Als Zeichen für den Klimaschutz schaltet Wiesbaden zur „Earth Hour“ am Samstag, 19. März, um 20.30 Uhr rund um das Bowling Green, am Biebricher Schloss und auf anderen Plätzen in Wiesbaden das Licht aus.

Wiesbaden beteiligt sich zum sechsten Mal in Folge an der weltweit größten symbolischen Umweltschutzaktion, bei der Millionen Menschen für eine Stunde das Licht ausschalten, um damit gemeinsam ein Zeichen für den Schutz der Erde zu setzen. Doch nicht nur an Wiesbadens Sehenswürdigkeiten geht das Licht aus. Bürgermeister und Umweltdezernent Arno Goßmann freut sich, dass auch dieses Jahr wieder zahlreiche Wiesbadener Unternehmen, Institutionen und Vereine dem Aufruf des Umweltamts gefolgt sind und ihre Teilnahme an der Earth Hour 2016 zugesagt haben.

Zentraler Veranstaltungsort der Earth Hour in Wiesbaden ist das Bowling Green. Dort sorgt die Band „Freizeitkämpfer“ – natürlich unplugged – für gute Stimmung und eine Feuershow beeindruckt in der Stunde der Dunkelheit. Das Umweltamt lädt alle Interessierten dazu ein, gemeinsam ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen. Mit einem mitgebrachten Windlicht kann jede und jeder das aus Windlichtern aufgestellte Symbol der Earth Hour 60+ verstärken.

Der Auftakt zur Earth-Hour findet bereits um 17.30 Uhr in der Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, statt.

Als der Wind den Sand berührte (Si le vent soulève les sables)

Gemeinsam mit dem Kulturamt präsentiert das Umweltamt den beeindruckenden und bildgewaltigen Film der Belgierin Marion Hänsel über den Existenzkampf einer Nomaden-Familie in Ostafrika. In der unwirtlichen Natur, die sich ihre Ressourcen nur mühevoll abringen lässt, wird das Überleben der Menschen von der Suche nach Wasser bestimmt. Die Wüste wächst, die endlose Dürre lässt die Brunnen austrocknen. Ihrem Instinkt folgend ziehen die meisten Bewohner eines afrikanischen Dorfs nach Süden. Nur Dorflehrer Rahne hält das für falsch und geht mit seiner Familie und seinem Vieh nach Osten. Doch ihr Marsch führt sie unter brennender Sonne direkt in Feindesland.’Geschickt die Balance zwischen neorealistischer Darstellung und poetischer Überhöhung haltende Inszenierung, die sich nicht zuletzt durch die atmosphärisch-dichten Bilder und die authentischen Darsteller zu einem Meisterwerk des ethnisch-fiktiven Kinos verdichtet.‘ Filmdienst

Die offizielle Eröffnung und Begrüßung zur Earth Hour erfolgt durch Bürgermeister Arno Goßmann.

Weiterlesen >>

Berlin: Global Climate March

29. November 2015

Global Climate March

Weltweite KlimaDemos zum Weltklimagipfel in Paris

Am 29. November 2015 steht die ganze Welt für das Klima auf – und Deutschland ist dabei! Einen Tag vor dem richtungsweisenden Klimagipfel in Paris geben wir in positiven und bunten Demos rund um den Globus den Ton an – von London bis São Paulo und von Johannesburg bis Berlin.

Wir wollen einen ambitionierten, verbindlichen und gerechten Klimavertrag. Wir wollen weltweit 100% erneuerbare Energien bis zum Jahr 2050 und dass Deutschland zügig mit dem Kohleausstieg beginnt, der bis 2040 abgeschlossen sein muss.

Alle, die sich für Klimaschutz einsetzen wollen, sollen gemeinsam auf die Straße ziehen.

Unsere Botschaft lautet: Lasst die fossilen Brennstoffe im Boden — hört einfach auf, zu graben und zu bohren — und finanziert eine gerechte Transformation zu 100 % erneuerbaren Energien bis 2050.

Es geht los am 29. November 2015 um 12:00 am Hauptbahnhof (Washingtonplatz). Von dort aus laufen wir zum Brandenburger Tor, wo es eine Abschlusskundgebung mit großartigen Rednern und Musik geben wird.

Weiterlesen >>

Frankfurt: Global Climate March

29. November 2015

Global Climate March Frankfurt 2015

Am weltweiten Klima-Aktionstag zum Weltklimagipfel in Paris findet nicht nur in Berlin, sondern auch in Frankfurt eine Veranstaltung statt.
Unter dem Motto „Außerirdische entdecken intelligentes Leben auf der Erde“ wird zu einem Fototermin ans Mainufer eingeladen. Mit Plakaten, Spruchbändern und Bannern werden die Klima-Politiker in Paris zur Vernunft aufgefordert, z.B.: „Lassen Sie fossile Brennstoffe im Boden!“ Die Forderung ist angesichts der drohender Klimakatastrophen absolut rational, logisch und vernünftig. Dieses Anzeichen von Intelligenz lockt neugierige Besucher aus dem Weltall an…  Deswegen können alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen an dem Fototermin auch als Außerirdische verkleidet kommen!

Fotoshooting: Frankfurt Global Climate March

Datum: Sonntag, 29. November, 12 Uhr*
Ort: Frankfurt-Sachsenhausen, Mainufer, Grünstreifen auf Höhe Deutschherrnufer 33 (vor der Flößerbrücke)
Weitere Informationen:http://frankfurt-climate-march.de
* Treffpunkt ab 11.00 Uhr. Um Punkt 12:00 Uhr wird das Foto gemacht.
Global Climate March

Veranstalter „Fotoshooting: Frankfurt Global Climate March“

Weiterlesen >>