ewwt

Bündnis EnergieWende Wiesbaden-Taunus

Windpark auf dem Taunuskamm: letzte Gelegenheit, Einfluss auf das Genehmigungsverfahren beim RP zu nehmen

14. März 2016

2016-03-14_08-39-27

Im Bürgerhaus in der Winterstraße werden auf Einladung des Regierungspräsidiums Darmstadt (RP) zwei Tage lang alle Argumente für und wider den geplanten Bau der zehn Windanlagen noch einmal ausführlich öffentlich ausgetauscht. Für die Windparkgegner ist es die letzte Gelegenheit, Einfluss auf das Genehmigungsverfahren beim RP zu nehmen.  Wiesbadener Tagblatt:
Windpark auf dem Taunuskamm: Diskussionsrunde in Kostheim am 15. und 16. März

Zur Veranstaltung >>

Interview mit Ulrich Schneider, Geschäftsführer von Taunuswind im Wiesbadener Kurier zu den Einwendungen und deren Chancen:
Windpark: „Wir stehen voll und ganz dahinter“ – Taunuswind-Geschäftsführer optimistisch

Pressemitteilung Taunuswind: Positive Zwischenbilanz zum Windkraftprojekt Taunuskamm

 

Weiterlesen >>

Stellungnahme des Kompetenzzentrum Erneuerbare Energien Rheingau-Taunus e.V. (kee) zum „Johannisberger Energiegipfel – Symposium der Vernunft“

23. Februar 2016

Am Samstag, den 27. Februar 2016 wird auf Schloss Johannisberg der „Johannisberger Energiegipfel–Symposium der Vernunft“ stattfinden. Das kee hat die Aufgabe die Umsetzung der Energiewende im Rheingau-Taunus-Kreis voranzubringen. Wir möchten diesem Anspruch gerecht werden und über das Thema Erneuerbare Energie sachlich informieren und aufklären. Es ist deshalb notwendig, schon die Thesen im Einladungsflyer aus fachlicher Sicht richtig zu stellen.

Aus dem Einladungs-Flyer kommt deutlich zum Ausdruck, dass nach Meinung der Veranstalter Windkraft und Photovoltaik nicht geeignet seien, fossile Energieträger zu ersetzen. Die deutsche Energiewende sei Ideologiegetrieben und ein Irrweg.

Mit dem „Symposium der Vernunft“ will der Veranstalter den Öko-Ideologien die faktenbasierte Wirklichkeit entgegenstellen. Nicht erst seit dem letzten Weltenergiegipfel Ende November 2015 in Paris weiß die Bevölkerung, dass eine Energiewende notwendig ist, dringend sogar: Allein das Jahr 2015 war global und auch bei uns das wärmste Jahre seit Beginn der wissenschaftlichen Aufzeichnungen vor 130 Jahren.

Den Aussagen im Einladungsflyer stehen folgende Fakten gegenüber:

Weiterlesen >>

Einweihungsfeier des Windparks Heidenrod mit Windfest

30. Mai 2015

Anfahrtbeschreibung

Anfahrtbeschreibung Klicken zur größeren Darstellung

Windenergiepark Heidenrod GmbH10:00 bis 17:00 Uhr
11:00 Uhr feierliche Eröffnung mit dem Hessischen Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung Herrn Tarek Al-Wazir und u.a. dem Heidenroder Bürgermeister Volker Diefenbach und Süwag-Vorstand Mike Schuler

Veranstalter
Süwag Energie AG gemeinsam mit der Gemeinde Heidenrod

Veranstaltungsort
Windenergiepark Heidenrod an der Bäderstraße (B 260) im Kreuzungsbereich zur Windenergieanlage 7 und 8. Zum Parken bitte die Einfahrt 1-4 nutzen

Der Windpark mit zwölf Anlagen gehört zu den größten in Hessen. Errichtet und betrieben wird er von der Windpark Heidenrod GmbH, an der die Gemeinde und die Süwag jeweils zur Hälfte beteiligt sind. Nach einem Jahr Bauzeit sind inzwischen alle Windräder in Betrieb und produzieren Strom.

Das wollen die Betreiber jetzt mit einem Windfest im Wald feiern. Am 30. Mai erwarten die Besucher zwischen den Windkraftanlagen sieben und acht von 10 bis 17 Uhr ein Marktplatz mit verschiedenen Ständen rund ums Thema Energie sowie mit allerlei kulinarischen Angeboten. So werden etwa die Landfrauen Windbeutel anbieten; auch der Wild- und Bauernmarkt ist mit seinem Angebot vertreten. Bei einer Aktion für einen guten Zweck können die Besucher Seilspringen; für jeden Sprung zahlt die Süwag zehn Cent. Das Geld kommt anschließend einer gemeinnützigen Organisation vor Ort zugute. Außerdem wird ein Film über die Entstehung des Windparks gezeigt.

Ansprechpartner
Eva-Maria Berthold, Telefon 069 3107-2228, Mail: eva-maria.berthold@suewag.de
Markus Krämer, Telefon 06120 9302-202, Mail: markus.kraemer@syna.de
Bernd Vergin, Telefon 06126 9302-203, Mail: bernd.vergin@syna.de
Udo Zindel, Telefon 06120 7928, Mail: udo.zindel@heidenrod.de

Weiterlesen >>